Die coolsten Laufschuhe 2014: Nike Free 3.0, 4.0 und 5.0

Nike Free sind Lauf-Schuhe, die es ermöglichen,  dass die Muskeln in (!) den Füßen durch weniger Einengung gestärkt werden. Daher auch der Name: Nike Free Performance.

Der Laufschuh, erhältlich sowohl für Damen als auch für Herren, wurde im Jahr 2004 von Nike entwickelt, nachdem sie einige Athleten beim Barfuß Laufen untersucht hatten.

Nike Free Performance Skala

Nike Free Perfomance Laufschuhe gibt es in unterschiedlichen Abstufungen, wobei die Skala von 0 bis 10 reicht. Dabei steht die Nummer für die Dämpfung des Schuhes, während  die „0“ Barfuß und die „10“ einem konventionellen Laufschuh entsprechen. Nike bildet mit seinen Free Performance Modellen aber nicht die gesamt Bandbreite der Skala ab. Derzeit gibt es Nike Free 3.0, Nike Free 4.0, Nike Free 5.0 und Nike Free 7.0, wobei der Nike Free 3.0 das Modell mit der geringsten Dämpfung ist, der Nike Free 7.0 der Laufschuh mit der größten Dämpfung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Exkurs Barfuß Laufschuhe

Nike selbst empfiehlt zwar Barfuß-Laufschuhe, dennoch den Einstieg in das Barfuß-Laufen aber mit Bedacht anzugehen. Joggt man mit Laufschuhen geringer Dämpfung lange Distanzen (10km und mehr) oder zu häufig, drohen Muskelkrämpfe und das sog. Schienbeinkantensyndrom, das mir (Autorin von Mädchendeals) selbst nicht erspart geblieben ist. Dabei handelt es sich um eine Entzündung am oberen Teil des Schienbeins, die durch Überbeanspruchung des Muskulatur entstehen kann.

Entwicklung der Training Schuhe von Nike

Nike startete die Free Serie mit dem Nike Free 5.0 in 2005, wobei direkt im Jahr 2006 eine Überarbeitung des Modells folgte, das Nike Free 5.0 V2 genannt wurde. Hier wurden insbesondere Qualitätsmängel ausgebessert. Die Ferse und die Seitenwände wurde verstärkt, um Auflösen der Nähte zu verhindern.

Seitdem wurden der Nike Free 5.0 V3 (2007), der V4 in 2009 und der Nike Free 5.0 V5 im Jahr 2013 entwickelt. Der Nike Free 3.0 liegt heute in der Version V5 vor, der Nike Free 4.0 in der Version V3, der Nike Free 7.0 in der Version V2.

Fazit

Nike Free sind im Vergleich zu ganz klassischen Barfuss-Schuhen weniger „minimalistisch“. Er trägt sich leicht und sieht dabei auch noch klasse aus, und das ist für mich auch sehr wichtig! Das Auge joggt ja bekanntlich mit :)

Für den Einstieg ist der Nike Free Damen Laufschuh in der Version 5.0 oder 7.0 gut geeignet.
Anhand der Skala kannst du Dich als Läuferin selbst einstufen. Bist du eine Beginnerin, dann wähle eher den 7.0 oder 5.0. Bist du eine fortgeschrittene Läuferin, dann greif ruhig zum Nike Free 3.0

Pro und Contra auf einen Blick

Vorteile

Nachteile

  • Tolles Barfuß Erlebnis beim Joggen
  • Super Sitz, kaum zu spüren
  • Hohe Qualität
  • Eignen sich super für freizeitliches Tragen
  • Steinchen verfangen sich leicht in den Schuhrillen
  • Schnellere Abnutzung auf der Oberseite möglich

Kundenmeinungen

An die zusätzliche Arbeit des Fußes muss man sich erst gewöhnen. Aber die Effekte sind auf Langzeit ganz deutlich spürbar. Ich habe einen viel kräftigeren Fuß
Wer zu Blasen tendiert, sollte die Schuhe nicht bei schlechtem Wetter tragen
Zum Anziehen verwendet ihr besser einen Schuhlöffel, weil die Laschen bloß genäht ist
Schuh fällt klein aus! Eher etwas größer bestellen

Video

Nike Free günstig kaufen

[DFR:category?c=1375340]

Eure Cathi P